Logo

Vergangenen Sonntag spielte unsere erste Herrenmannschaft auswärts bei der zweiten Mannschaft von TC Freisenbruch im Waldstadion Bergmannsbusch. Die Freisenbrucher gingen als Favorit in die Partie. Trotzdem wollten die Rüttenscheider alles geben und starteten mit  einem 4-4-2. In der Startelf standen: Schumacher - Batlak, Strelow, Corneli, Keus - Nivergall, Caspers, Bachrioui, Yassine - Juede, Graf.

In den ersten Minuten zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab, in dem beide Teams keine nennenswerten Chancen herausspielen konnte. Erst nach 20 Minuten war es ein gut geschlagener Eckball der zum 1:0 für die Hausherren führte. Freisenbruch hatte in der ersten halben Stunde deutliche Probleme am linken Flügel mit Yassine fertig zu werden und reagierte schon früh mit einem Wechsel, um die Vorstöße der Rüttenscheider besser unter Kontrolle zu bekommen. Doch nur wenige Minuten später war es eine schöne Kombination von Caspers und Yassine über die linke Seite der Rüttenscheider der zum Erfolg führte. Caspers stecke am Ende gut zu Graf durch und der schob aus 11 Metern am Torwart zum 1:1 vorbei. Sportlich sollte es das für die erste Halbzeit gewesen sein, doch kurz vor der Pause gab es noch eine vielleicht Spiel entscheidende Szene vor dem Strafraum der Rüttenscheider ab. Nach einem Diagonalball der Heimmannschaft sprangen gleich zwei Verteidiger unserer Ersten am Ball vorbei und so musste es Batlak innerhalb von Sekunden richten. Auf die schnelle Bewegung folgte sogleich ein Schrei. Ohne Einfluss des Gegners verletzte er sich schwer und wurde mit einem Fusswurzelbruch ins Krankenhaus gefahren. Gute Besserung an dieser Stelle Göksel. 

Mit einem 1:1 ging es in die Pause und Eminaj ersetzte Batlak in der zweiten Hälfte. Rüttenscheid kam gut aus der Pause und zeigte ein konzentriertes Spiel. Doch auch die Freisenbrucher kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten. In der 56. Minute dann Foul an Yassine und Freistoß in aussichtsreicher Position. Die Mauer im Durchschnitt bestimmt 1,90 m groß sah nach einem unüberwindbaren Hindernis aus. Caspers jedoch abgezockt wie ein Alteingesessener schlenzte den Ball flach rechts an der Mauer vorbei ins Eck. Spiel gedreht! 2:1 für die Gäste aus Rüttenscheid. Infolgedessen wurde die spielerische Überlegenheit der Freisenbrucher aber immer deutlicher. Gerade mit langen Bällen setzten die Hausherren immer wieder Nadelstiche. Einzig der Torerfolg fehlte nach einer Reihe von 100%igen Chancen. In der 65. Minute war der Knoten dann geplatzt und Freisenbruch drehte das Spiel innerhalb von 15 Minuten auf einen Endstand von 2:4. Ein verdienter Endstand.

Nichtsdestotrotz schlugen sich die Rüttenscheider gut und hätten mit ein bisschen Glück hier Punkte mitnehmen können. Nächsten Sonntag ist dann die zweite Mannschaft von Preußen Eiberg zu Gast im Walpugistal. Anstoß ist um 11: Uhr. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere zweite bekam es auswärts mit der zweiten Mannschaft von BV Altenessen zu tun. Ein weiterer Test als Tabellenführer stand bevor. Rüttenscheid startete im 4-4-2 mit Tomczak - Zimmermann, Grünewald, Cuypers, Wallrafen - Krause, Lepiorz, Ippach, Wittenhorst - van Aerde, Bertz. 

In der ersten Hälfte brannte die Elf von Trainergespann Decker, Bergmann und Graf ein regelrechtes Freuerwerk ab und ließ den Gastgebern wenig Luft zum Atmen. Die spielerische Überlegenheit konnte diesmal sogar in Tore umgemünzt werden und so stand es zur Halbzeit bereits 6:0. Die Tore erzielten Bertz(3), Krause, Ippach, und van Aerde. 

In der zweiten Halbzeit schalteten die Rüttenscheider einen Gang runter und so verflachte das Spiel mehr und mehr. Dabei blieb man dennoch stets konzentriert und lies kaum Chancen der Altenessener zu. Nach 69 Minuten traf dann auch noch der eingewechselte Bednarek nach Foulelfmeter zum 7:0 Enstand.

Bemerkenswert ist noch, dass Bertz jetzt mit 18 Treffern die Torjägerliste anführt!

Ein mehr als verdienter Sieg sorgt dafür dass die Rüttenscheider mit breiter Brust ins nächste Ligaspiel gehen können. Der nächste Gegner heißt Fatihspor II. Anstoß ist um 13:00 Uhr im Walpurgistal.

 


Hier ein paar Worte zu den beiden letzten Spielen unserer beiden Mannschaften. Ab Sonntag dann wieder die gewohnten Spielberichte.

Im Spiel gegen den VfL Kupferdreh gelingt unserer Ersten der erste Dreier der Saison. Durch den nassen Hockeyplatz am Eisenhammer war von Fußball wenig zu sehen, dennoch gewann unsere erste Elf verdient mit 2:1. Das erste Tor besorgte Iacob per Elfmeter, das zweite staubte Sporr ab nachdem Yassine, Caspers und Graf schön kombinierten. Das Gegentor fiel durch einen unberechtigten Elfmeter erst kurz vor Schluss und änderte nichts mehr am Sieg.

Das Spiel unserer Ersten gegen Kray war in der ersten Stunde ausgeglichen. In der 68. Minute musste Schumacher dann hinter sich greifen nachdem er einen haltbaren Ball falsch einschätzte. Danach war Kray die bessere Mannschaft und erzielte gegen geknickt wirkende Rüttenscheider noch zwei Tore. So endete das Spiel mit 3:0 für die Gäste aus Kray.

Sonntag spielt Rüttenscheid I auswärts gegen Freisenbruch II. Anstoß ist um 13:15 Uhr.

 

Die zweite Mannschaft gewann ihr Spitzenspiel gegen Barisspor souverän mit 7:2. Bereits nach 14 Minuten sorgte eine extrem starke Leistung für eine frühe 4:0 Führung. Es trafen Degenhardt, Bertz (2) und Bednarek. In der zweiten Hälfte trafen noch zweimal Degenhardt und einmal Bednarek zum völlig verdienten Sieg. Eine gschlossene Mannschaftsleistung machte die Rüttenscheider zum neuen Tabellenführer der KLC.

Das Spiel gegen Franz Sales Haus kann als Arbeitssieg verbucht werden. Kämpferisch top eingestellte Gäste aus Huttrop machten es unserer Zweiten schwer. Doch die spielerische Überlegenheit der Rüttenscheider reichte am Ende für ein deutliches 4:0. Die Tore erzielten Bertz (2) und Oberste-Hetbleck. Das zwischenzeitliche 3:0 war ein Eigentor der Gäste.

Kommenden Sonntag spielt unsere zweite Mannschaft  auswärts gegen BV Altenessen II, Anstoß ist um 12:45 Uhr.


Im ersten Spiel der englischen Woche am Dienstag spielte unsere Erste gegen die vierte Mannschaft aus Heisingen. In einem ausgeglichenen Spiel mussten die Rüttenscheider auf eine Reihe auf Spieler verzichten. Es starteten im 4-4-2: Schumacher - Batlak, Hilgard, Iacob, Keus - Hungerkamp, Henkies, Corneli, Sporr - Bachrioui, Juede.

In der Anfangsviertelstunde hatten die Rüttenscheider große Probleme im Aufbauspiel und brachten sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Diese Phase konnte zum Glück ohne Gegentor überbrückt werden und man entschied sich danach auf Kurzpässe im Mittelfeld zu verzichten und lange Bälle auf die schnellen Flügelspieler zu spielen. Ein Pass von Bachrioui fand dann Hungerkamp der der Abwehr davoneilte und zum 1:0 einschob. Infolgedessen brachten viele unnötige Foulspiele um den 16er den Gegner immer wieder zu guten Standardmöglichkeiten. Eine davon nutzen die Heisinger zum 1:1. 

In der zweiten Halbzeit brachten die Einwechselungen von Moser und Yassine frischen Wind und die Rüttenscheider spielten jetzt besser. Mehrer Möglichkeiten zur Führung wurden allerdings vergeben. Dann war es ein Foulspiel von Hilgard im 16er, das zum Elfmeter für Heisingen führte. Ob man diesen Elfmeter geben muss ist fraglich, das Einsteigen war allerdings mehr als unnötig. Heisingen ließ sich diese Chance nicht nehmen und gewann schließlich knapp mit 2:1.

Im zweiten Spiel am Sonntag traf unsere Erste auf die U23 von Kupferdreh-Byfang. Gegen den Tabellenzweiten rechnete man sich keine großen Chancen aus und stand deswegen sehr defensiv im 4-4-2 mit Schumacher - Batlak, Corneli, Iacob, Keus - Bachrioui, Eßler, Marsiglia, Yassine - Juede, Graf.

In einem unerwartet engem Spiel fanden die Kupferdreher kaum zu Chancen und Rüttenscheid konnte immer wieder über Yassine und Juede Nadelstiche setzen. Nach einem kapitalen Fehler von Iacob kamen die Gäste allerdings zum 1:0. Doch die Rüttenscheider zeigten Moral und konnten nur Minuten später durch den super aufgelegten Juede ausgleichen. Er versenkte aus spitzem Winkel flach. Nur einige Minuten später kam wieder Juede im 16er an den Ball und schoss aus der Drehung an die Hand eines Kupferdrehers. Absicht? Nein. Aber definitiv eine unnatürliche Handbewegung. Den Elfmeter verwandelte Iacob unten rechts und konnte so seinen Fehler wieder gut machen. Kurz vor der Pause führt ein Stellungsfehler in der Defensive aber trotzdem noch zum 2:2 Ausgleich.

 

In der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch. Yassine und Juede vergaben gute Chancen. Gegen Ende des Spiels legten die Kupferdreher nochmal zu und Schumacher parierte mehrfach glänzend. Am Ende stand ein überraschender Punkt gegen den Tabellenzweiten. 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Zweite begann die englische Woche am Donnerstag und hatte Eintracht Borbeck zu Gast.

Es starteten: Tomczak - Zimmermann, Treutler, Wallrafen, Decker - Ippach, Wittenhorst, Szukat, Degenhardt - Bertz, Bednarek

Rüttenscheid startete konzentriert und konnte wie so oft durch Bertz in Führung gehen. Schon 10 Minuten später erhöhte Bednarek auf 2:0. Rüttenscheid dominierte das Spiel in allen belangen hatte jedoch zwischenzeitig immer wieder mit starken Phasen der Gäste zu kämpfen, die sich immer wieder rankämpften. Zur Pause stand es 4:1. Treutler und Bertz trafen noch für unsere Zweite. 

Die Abwehr machte immer wieder Fehler im Aufbauspiel und so kam Borbeck nochmals ran, doch auch darauf fanden die Rüttenscheider antworten und so endete das Spiel mit 6:4. Viele hochkarätige Chancen wurden allerdings ausgelassen. Degenhardt traf in Halbzeit Zwei doppelt.

Im Sonntagsspiel gegen Wacker Bergeborbeck starteten die Rüttenscheider wieder im 4-4-2. Es fingen an: Tomczak - Zimmermann, Cuypers, Wallrafen, Decker - Ippach, Wittenhorst, Szukat, Degenhardt - Bertz, van Aerde.

Die Rüttenscheider erwischten einen besonders guten Tag und insbesondere Wallrafen und Bertz spielten den Gegener schwindelig. Nach schönem Solo auf der rechten Seite spielte Wallrafen den Ball in die Spitze und Wittenhorst musste nach einer Flanke nur noch einschieben. Kurz vor der Pause war es Bertz der der gegnerischen Abwehr enteilte und zum 2:0 einschob. 

Die zweite Hälfte starte mit einem Schock, denn Bergeborbeck kam die ausgewechselt aus der Pause und konnte direkt den Anschlusstreffer erzielen. Nach einer anfänglichen Drangphase machten sich die Rüttenscheider die großen Löcher in der Abwehr der Gegner jedoch zu Nutzen und konnten das 3:1 durch Bertz erzielen. Im weiteren Spielverlauf hatten die Rüttenscheider die Kontrolle über das Spiel und erhöhten noch durch Degenhardt, Cuypers und Bertz auf ein verdientes 6:1


Im Spiel gegen Blau-Weiß Mintad zeigte unsere Erste eine schwache Partie ohne viel Biss. Im Startaufgebot standen: Schumacher, Kampmann, Corneli, Batlak, Iacob, Eßler, Caspers, Fritsche, Strelow, Eminaj, Graf und Sporr.

Nachdem Mintard die erste Halbzeit das Spiel in allen Belangen dominierte, konnte man nur froh sein, dass Schumacher erneut einen Sahnetag erwischte. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte hatten die Rüttenscheider dann etwas mehr vom Spiel aber das Mittelfeld gehörte weiter den erfahrenen Männern aus Mintard. So konnten die auch mit einer weiteren Torchance das 1:0 erzielen und somit das Spiel für sich entscheiden.

Das Spiel gegen Blau-Gelb Überruhrs Dritte sei hier nur am Rande erwähnt. Blau-Gelb hatte zuvor nur einen Punktgeholt und so war man sich sicher, dass hier heute was gehen würde. Doch nix da! Blau-Gelb trat mit einem Großteil der zweiten Mannschaft an und spielte die Jungs an die Wand. Klare Wettbewerbsverzerrung, Schade ! Am Ende ging das Spiel hochverdient mit 2:9 für den Gastgeber aus Überruhr aus. Die Tore für uns besorgten Caspers und Eminaj.

Durch die Verletzungen von Caspers und Strelow geht es Dienstag etwas ersatzgeschwächt gegen die Vierte aus Heisingen.

Im Spiel gegen Steele setzte die Zweite auf ein 4-4-2. Klar war hier, dass ein Gegner auf Augenhöhe ins Walpurgistal kommen würde. Im Gegensatz zu den Steelern nutzten die Rüttenscheider allerdings ihr Chancen nicht. Einmal traf Bertz nur die Latte ein weiteres Mal scheiterte er frei vor dem Keeper. Auch der sonst immer gut parierende Torwart unserer Elf patzte heute und so ging die Partie am Ende nicht unverdient mit 4:0 für Stelle aus. Die erste Niederlage für unsere Zweite.

Gegen Sconnebeck sollte dann der nächste Sieg her. Tomczak – Zimmermann,Cuypers,Wallrafen, Oberste-Hetbleck – van Aerde, Ippach, Wittenhorst, Treutler – Bertz, Szukat starteten im 4-4-2.

In den ersten 15 Minuten war das Spiel komplett unter Kontrolle der Rüttenscheider und die gingen dann auch durch Ippach verdient in Führung. Dann zeigten die Schonnebecker aber gute Moral und rissen das Spiel an sich. Nach 17. Minuten stand es 1:1 und so ging es auch in die Pause. In der zweiten Hälfte hatte weiter Schonnebeck die Spielkontrolle erst nachdem Trainer Decker sich selbst einwechselte fanden die Rüttenscheider wieder die Ordnung. Nach einem Treffer der Heimmannschaft besorgte Bertz den Ausgleich zum 2:2. Nachdem dann erneut Schonnebeck in Führung ging flog auch noch Cuypers mit Gelb-Rot vom Platz. Doch van Aerde verwandelte in der 88. Minute einen etwas fragwürdigen Elfer zum 3:3 Endstand.

Unterm Strich: Glück gehabt. Jetzt geht es Donnerstag weiter gegen die Eintracht aus Borbeck.


RSC I war zu Gast beim Tabellenführer aus Kettwig. Die Rüttenscheider spielten im 4-5-1 mit: Schumacher - Batlak, Kretschmer, Iacob, Eminaj - Marsiglia, Caspers, Eßler, Bachiroui, Strelow - Juede. 

In einem sehr einseitigen Spiel zeigte sich Kettwig wie erwartet zu jeder Zeit dominant. Auch wenn die Rüttenscheider eine engagierte Leistung zeigte und sich voll rein hing hieß es am Ende verdient 7:1 für den Gastgeber. Den Treffer markierte Eminaj nach Vorarbeit von Strelow kurz vor Schluss beim Stand von 7:0. Unterm Strich eine erwartete Niederlage für die Hexer aus dem Walpurgistal.

Nächste Woche Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen BW Mintard IV an. Anstoß ist wie immer um 11 Uhr.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die zweite Mannschaft spielte Auswärts gegen die vierte Mannschaft von TuS Holsterhausen. Im 4-4-2 starteten zunächst: Tomczak - Oberste-Hetbleck, Wallrafen, Cuypers, Grünewald - Jacob, Szukat, Wittenhorst, Ippach - Bednarek, Bertz.

In einem sehr schlechten Spiel unserer Jungs gegen mutig aufspielende Holsterhauser gelang Wallrafen zwar nach nur 10 Minuten die Führung, danach ging jedoch nicht mehr viel zusammen. Auch die Umstellung auf 3-5-2 in der zweiten Hälfte zeigte keine Besserung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte  Bednarek zum Glück sofort wieder die Führung besorgen.

Letztendlich siegt man beimTabellenletzten und nimmt die 3 Punkte mit ins Walpurgistal. Trainer Decker zeigte sich jedoch nicht zufrieden und erhofft sich im Heimspiel gegen Steele IV. mehr. Anstoß ist Sonntag um 13 Uhr am eigenen Platz.


Login

Sponsoren

Eine Bilder SlideshowEine Bilder SlideshowEine Bilder Slideshow

Bundesliga

Besucher/Online

Heute0

Gestern28

Woche84

Monat318

Insgesamt80229


Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online